Logo von samael-web.de
 


Samael-Konzert 01.02.2003
Bad Salzungen, Kallewerk

Support:

Cathedral (eigentlich Headliner) & Without Face

Setlist:

  1. Year Zero
  2. Shining Kingdom
  3. Rain
  4. Together
  5. The Cross
  6. Jupiterian Vibes
  7. Radiant Star
  8. Ways
  9. Supra Karma
  10. Liquid Soul Dimension
  11. Infra Galaxia
  12. The Ones Who Came Before
  13. Nautilus & Zeppelin
  14. Born Under Saturn
  15. My Saviour

Bericht:

Jahrelang habe ich darauf gewartet, meine Lieblingsband einmal live erleben zu können...
1999, als ich anfing, Samael zu hören, hab ich das Konzert in Chemnitz am 30.04.1999 verpasst [Tourplakat hängt immer noch in meinem Zimmer *g*] und nach Freiberg am 05.05. durfte ich leider nicht. Tja, 1999 WGT und With Full Force => viel zu teuer, danach war lange Funkstille und 2002 Summer Breeze Open Air war wegen der Anfahrt nicht erschwinglich für mich ;( Und dann, endlich, kam ein Newsletter mit Tourdaten in meine Mailbox geflattert. Erst war Glauchau noch anvisiert, was mir sehr gut gepasst hätte, war dann aber doch nicht. Dummerweise hatte am 31.12.2002 das Chemnitzer Kraftwerk dicht gemacht, wer weiß, vielleicht wären sonst Samael hier aufgetaucht?
Dann wollte ich eigentlich in Nürnberg gehen mit Hadess und 2 Tage später noch einmal in Leipzig ;)) Wurde leider nix, ich war krank. Hab mich schon geärgert und gedacht, das wird gar nix mehr...zum Glück gab es am 01.02.2003 noch Bad Salzungen. Wie Nürnberg ca. 250km von mir entfernt, aber auch nicht schlechter per Zug erreichbar.

Also habe ich mich 13:28 Uhr in den Zug gesetzt und bin erstmal nach Leipzig gezuckelt. Von dort aus gings mit dem ICE Richtung Eisenach weiter, der [wie sollte es auch anders sein] natürlich Verspätung hatte und auch nur mit halber Kraft fahren konnte *G* da fährt man EINMAL ne längere Strecke ICE...joah und von Eisenach aus gings mit der Südthüringenbahn nach Bad Salzungen. Nette Mitreisende etc.
Ca 18 Uhr angekommen in Bad Salzungen stellte sich erstmal die Frage: Wo ist das Kallewerk? Meinereiner also durch halb Bad Salzungen gelaufen [so groß ist das Kaff ja nicht], bis ich endlich, wieder am Bahnhof, einen Taxifahrer ausfindig gemacht hatte, der mich nicht einmal fahren wollte, sondern meinte, zu Fuß wären es nur 5 Minuten. Klasse *G* an Straßenschildern und ordentlichen 'Stadt'Karten wurde in diesem Kaff ja kräftig gespart...
Auf dem Weg hab ich dann dummerweise ein paar schon ziemlich angetrunkenen Metaller aufgegabelt, die ebenfalls zu Samael wollten. Stellt sich die nächste Frage: Wie kann man sich VOR einem Konzi schon so derart besaufen, dass man fast nix mehr mitkriegt? Und weiter, wieso dann eigentlich noch Eintritt zahlen wenn man eh nix mehr peilt? Jedenfalls haben die ziemlich gernervt...
Tja dann also endlich das Kallewerk gefunden, weitere [weniger nervige] Bekanntschaften gemacht...und festgestellt, dass Einlaß erst 20 Uhr ist. Zu deutsch, noch etwa eine Stunde bei ca. -4°C draußen warten...zum Glück hatte ich noch einen Pullover mitgenommen. Die Suffköppe verzogen sich in eine nahegelegene Kneipe, ich hatte allerdings weniger Motivation, denen auch noch zu folgen.
Langsam kamen auch immer mehr Leute an, allerdings immer noch recht wenig [wieso zeigt sich später]. Da ich vorher keine Karte erwischt habe [scheiß Vorverkauf mit 14 Tage vorher bestellen bzw Reservieren klappte auch nicht usw], habe ich meinen Platz direkt vor der Tür verteidigt *g* [und damit ich auch schnell ins Warme kommen konnte ;))].
20 Uhr ging die Tür endlich auf...Karte gekauft, rein...stand am Merchandising- Stand doch tatsächlich Vorph noch rum, mit allem was dazugehört [soll heißen Krücken]. Allerdings hat er sich dann leider doch zu schnell verzogen...
Also hab ich erstmal Geld am Merchandising- Stand gelassen...meine Fresse sind Longsleeves teuer, 30 € pro Stück *Zähneklapper*
Hab mich dann wieder zu meiner netten Bekanntschaft gesellt. Muß dazu sagen, daß das Kallewerk echt gemütlich ist mit einer Art Sitzecke oder so, auf jeden Fall gabs Stühle und Tische, hab ich so auch noch nicht gesehen. Bierpreise waren auch annehmbar und die Halle füllte sich auch langsam.

Habe dann die Vorbands über mich ergehen lassen...anders kann man das leider nicht nennen.
Without Face hatten zwar einen recht guten Sänger, aber die Sängerin und der Rest der Musik war einfach nicht so toll...was solls, Vorbands haben's immer schwer und haben solche Auftritte meist, um Erfahrung zu sammeln, also sei es ihnen verziehen.
Kleiner Scherz am Rande, wenn man im Kallewerk auf die Toilette geht, filtern die Wände die Musik weg und der Gesang bleibt übrig...echt grauslig teilweise ;)
Dann bei Cathedral sollte man meinen, dass diese schon genügend Routine hätten. Gut, die Musik war auch besser, aber der Sänger geht einem nach einer Zeit derartig auf die Nerven...Toilettenexperiment ebenfalls negativ *G* aber wem's gefällt...
Am Anfang rockte es eben ganz ordentlich, allerdings meiner Meinung nach vieeeel zu lang. 20-30 Minuten weniger Cathedral wären optimal gewesen.
Allerdings wurde die Halle immer voller und es trieben sich komischerweise nicht nur Metaller und Düstergestalten rum sondern auch ein paar 'überstylte Trendleichen' *urks*
Naja man nennt sowas wohl gemischtes Publikum...was die Tuss aber nicht dran gehindert hat, ständig böse in der Gegend rumzuglotzen. Vielleicht ist da in der Gegend auch nie was los...weiß man ja nicht?!

Dann endlich Samael...3 1/2 Jahre drauf gewartet...
Vorph zwecks kaputtes Bein auf einem Barhocker, was der Atmosphäre und der Eindringlichkeit keinen Abbruch tat, Xy hinter seinen Tasten verschanzt...meist alles leider recht schlecht für mich zu sehen, da ich recht weit hinten war & kurzsichtig bin ;(
Los gings [wie zu erwarten war] mit dem Opener 'Year Zero', bietet sich ja an. [alles andere hätte ich glaub ich seltsam gefunden *lach*]
Und ich war sehr angenehm überrascht, live sind Samael noch viel druckvoller...Vorph's Stimme klingt noch tiefer und besser, alles ist ein wenig heavier weil die Gitarren besser rauskommen...es gehen zwar ein paar elektronische Details verloren, stört im Endeffekt aber wenig, denn das was rauskommt klingt absolut fantastisch! [auch ein Lob an den Mixer *g* der hat das echt gut hingekriegt, hat man ja manchmal nicht]
Nach 'Year Zero' gings mit 'Shining Kingdom' und 'Rain' von der 'Passage' weiter, wobei 'Rain' live absolut überwältigend ist.
Und dann...ich dachte mich hauts um, ich kipp vom Stuhl oder wie auch immer, dann erklang der Anfang von 'Together'. Mein absolutes Lieblingslied seit Jahren und es war unbeschreiblich klasse...hM ich glaub da hab ich geheult. Geb ich gern zu, es hat mich einfach umgehaun. Hätte ich niemals erwartet und hat mich wahnsinnig gefreut, es klang sooo genial ;))
Nach diesem Höhepunkt für mich mit 'Together' kam 'The Cross', auch eins meiner Favoriten von der 'Eternal'. Es war klarer [vom Gesang und der Begleitung her] als auf der 'Eternal', wahnsinnig toll.
Mit 'Jupiterian Vibes' kam wieder was älteres von der 'Passage', sehr gut aufgenommen, denn die Halle bebte. Es folgten 'Radiant Star' und 'Ways' von der 'Eternal', 'Radiant Star' kam sehr hymnisch rüber.
'Supra Karma' ist nicht so ganz mein Fall von CD, aber live etwas elektonisch abgespeckt klingt es echt gut...klasse.
Noch ne Bemerkung, jeder Song war richtig toll mit Multimedia- Sequenzen unterlegt, die Lichtshow war auch klasse...joah, hab nur meist nicht so drauf geachtet, da ich sowieso weiter hinten war.
'Liquid Soul Dimension' ist das Lied wo ich echt Probleme habe, das zu erkennen, so auch diesmal *G* ich krieg das immer erst am Ende mit was das war ;).
Bei 'Infra Galaxia' [auch nicht mein Fall auf CD] war für mich der 2. Super-Gänsehautalarm an dem Abend [nach 'Together'], Vorph's Stimme bei diesem Song war einfach nur Wahnsinn! Tiefer gehts nicht mehr & dennoch so klar...
Mit 'The Ones Who Came Before' endete der offizielle Teil leider für mich schon viel zu früh...jetzt mussten Zugaben rausgeholt werden ;)
Als 1. Zugabe wurde 'Nautilus & Zeppelin' gespielt...und schon wieder Gänsehaut. Oh und man glaubt Vorph wenn er so singt 'I confess, I want you all'...sehr eindringlich, sehr schön.
Mit 'Born under Saturn' und 'My Saviour' beendeten Samael ihren genialen Auftritt nach 15 Songs mit 2 'Passage'- Klassikern und ließen mich recht erschöpft, heiser vom Mitsingen und wahnsinnig glücklich [im musikalischen Sinn] zurück.

Leider konnte ich nicht länger bleiben & auch kein Tourplakat irgendwo ergattern, da meine Bekanntschaften loswollten & so nett waren, mich nach Eisenach zu fahren, damit ich die Nacht nicht in Bad Salzungen verbringen musste. [Bahnhof zu & Säufer]
Also blieb ich die Nacht in Eisenach auf dem Bahnhof, hab noch ein paar Leute kennengelernt [die schlecht wieder loszuwerden waren -.-] und war dann irgendwann am nächsten Tag mittags wieder in Chemnitz, wo ich mich erstmal in mein Bett verfranst hab *G*

Mit diesem Konzert habe ich mir einen meiner letzten großen Träume erfüllt...
Es war...unbeschreiblich. Einfach nur geil. Wäre am liebsten so schnell wie möglich auf noch eins gegangen, hatte aber leider kein Geld mehr ;(
Together live...war ein absoluter Traum und der Rest auch [naja hätten auch noch 'Us', 'Angels Decay' und sowas spielen können, aber man kann ja nicht alles haben]. Ich freu mich schon wahnsinnig aufs With Full Force...noch einmal Samael.

Kommentare, Kritik & Beschwerden bitte an: aod@angelofdark.de

Geschrieben von

© 2007 - 2012 by Claudia Ewert - Update: 24/05/2012 - 22:05 - RSS-Feed RSS-Feed abonnieren
Motivation & über mich - Sitemap - Impressum, Kontakt und Datenschutzerklärung