Logo von samael-web.de
 


Rezension des Samael-Albums 'Reign Of Light'

Erschienen am 25.10.2004

Tracklist

  1. Moongate
  2. Inch'Allah
  3. High Above
  4. Reign Of Light
  5. On Earth
  6. Telepath
  7. Oriental Dawn
  8. As The Sun
  9. Further
  10. Heliopolis
  11. Door Of Celestial Peace

Rezension

Moongate

Erster Eindruck [Legacy-CD]: tanzbar *G* geht los mit orientalisch anmutenden Trommeln und Sitar(?)-Klängen, dann kommt eine Riesenmasse an Text, fast schon gerappt, komisch, live kam's mir schneller vor *G* ich frag mich wie Vorph das schafft, ohne sich die Zunge zu verknoten...schöner Refrain, ziemlich eingängig: gelungener Einstieg der Scheibe 'How many nights will we spend together, traveling infinity back and forth and again...' absolut genial, der Refrain!

Inch'Allah

Kommt leicht technoid an am Anfang ;) ich frag mich ob die Stimme elektronisch verfremdet ist, wenn ja: ES NERVT *gg* aber so schlimm isses nich...dann der nächste Schock: ein ziemlich verdammt melodischer Refrain, ziemlich gesungen vor allem...uff + WOW, naja und wie üblich toller Text 'On and on we keep growing inside, hopefully for a long, long time, side by side hope and remorse, lead us to our realm Inch'Allah...'

High Above

Naja mein Hasslied auf der Scheibe, weiß nicht, mir erschließt sich der Sinn nicht, entweder gehts nur um's f****n oder ich hab was verpasst...fast geflüsterter Text, von der Musik her auf Grund der Gitarren nicht übel, ging live auch ziemlich ab, aber mir gefällt's nicht...achja und ne Frauenstimme ist dabei *grusel*
Nachtrag 2011: Hab mich letztes Jahr richtig gut mit angefreundet und finde es mittlerweile extrem geil *hehe* so ändert sich das...bitte nochmal live *gg*

Reign Of Light

Der Titeltrack des Albums und einfach mal nur noch GEIL, sowas von positiv(!), allerdings im positiven Sinne *G* 'alive and kicking' ;) toller Text, der einem mal richtig in den Arsch tritt 'Come on and rise, rise rise, free your soul, catch the dream', musikalisch ebenfalls absolut mitreißend, eingängig, Ohrwurmalarm ;)

On Earth

Nette Idee, als Strophe Städte der Welt aufzuzählen, tolle textliche Aussage, schöner 'leichter' Anfang und zieht gewaltig mit

Telepath

Die Single, wurde auch auf der Homepage vor Veröffentlichung des Albums zum Download angeboten...frickelig find ich's...toller Text mal wieder, spricht mich aber musikalisch nicht so an, ich brauchte ein paar Durchläufe um mit warm zu werden weil auch etwas 'technoid' und 'rappig' *GG*

Oriental Dawn

hM das mag ich ungefähr genauso sehr wie 'Reign Of Light', absolut hymnisch gesungen, ruhig irgendwie, von Gitarren getragen, melodisch...naja und die Flüster-/ Sprechpassage des Refrains ist gänsehautverdächtig [der Gesang auch]

As The Sun

Kann ich irgendwie nicht viel mit anfangen, ist mir zu abgehackt und hat mir zu wenig Linie...sehr elektronisch find ich, vielleicht krieg ich irgendwann einen Zugang zu *schulterzuck* klingt wie ne Mischung aus 'Year Zero' und 'I' *grinz* hrhr geschafft...da gibt's eine Textpassage + Melodie die mir einmal so im Ohr rumbohrte und ich dachte 'das ist doch von der CD, aber welches Lied? *verzweifel*' und zwar 'Solemnly I arise in a world that is mine, radiantly I embrace all the days of my life...'

Further

Für mich der absolute Übersong des Albums, eher eine 'Ballade', supermelodisch und wunderschön ;) Weiterentwicklung von 'Together' oder so...einfach nur wahnsinnig toll gesungen. Als ich das das erste Mal gehört hab, hatte ich Gänsehaut von oben bis unten und dachte nur noch fassungslos 'Was war'n des jetzt??? WOW' Mal wieder 'ne Art Liebeslied, würde ich sagen...unter anderem...unbedingt irgendwie mal anhören ;)

Heliopolis

Eigentlich das orientalischste von der Instrumentierung her...interessante Melodieführung, Gitarren und andere Instrumente ergänzen sich perfekt finde ich...schöne Midtempo-Nummer

Door Of Celestial Peace

irgendwie sehr schwer das zu beschreiben...eigentlich 'DAS' weiterentwickeltste Lied, wie ich finde...eine wirklich perfekte Symbiose aus gesungenen Parts, dem üblichen Sprechgesang, Eletronik und Gitarren...etwas ruhiger und dennoch treibend...seltsames Teil ;) aber auch richtig gut

Fazit

Nach mehr als 5 Jahren endlich eine richtig schöne und gelungene Scheibe ;) Vorph kann richtig singen...
hM einige finden, es wäre der 'würdige Nachfolger der Passage'...kann mich dem eigentlich nicht anschließen [außerdem wurde von den Leuten die heut so'n Mist verzapfen, die 'Eternal' auch fast in den Himmel gelobt -.- entscheidet Euch, Leute!] Zeitungsfritzen...ich find ehrlich gesagt alle Scheiben gut...jede passt in ihren zeitlichen Kontext, es ist immer eine Weiterentwicklung erkennbar...weiß nich was die alle haben *grübel* OK, wenn ich mich [haupt]beruflich ständig mit zig tausend CDs zu beschäftigen hätte, wüßt ich wohl auch nicht so genau, was ich immer besser finden soll *grinz*
ohne 'Eternal' wäre 'Reign Of Light' auf keinen Fall so möglich gewesen...auf der Passage fehlen noch komplett die 'eingängigeren' Songstrukturen mit Strophe/ Refrain, außerdem ist die 'Passage' ein Stück weit arg depressiver als ihr Nachfolger 'Eternal' und dann die 'Reign Of Light'
Allerdings muss ich gefühlsmäßig sagen, dass 'Passage' und 'Reign Of Light' etwas gemeinsam haben: War 'Eternal' die 'Beschreibung der Stationen einer Reise' sozusagen, so sind 'Passage' und 'Reign Of Light' die Reise selbst...aus verschiedenen Blickwinkeln
hM und nun hock ich da und frag mich immer noch 'Is das Samael?' Antwort eigentlich klar 'JA!!!', andererseits hat eben die 'Eternal' ein komplett anderes Feeling *grübel* schon was seltsames...
Trotzdem, Vorph hat ne übel geile Stimme ;)) schon allein deswegen lohnt sich der Kauf...naja und eben spirituelle/ philosophische Denkanregungen sind zu Hauf vorhanden...

Geschrieben von

© 2007 - 2015 by Claudia Latzke (Ewert) - Update: 07/09/2016 - 13:13 - RSS-Feed RSS-Feed abonnieren
Motivation & über mich - Sitemap - Impressum, Kontakt und Datenschutzerklärung