Logo von samael-web.de
 


Samael-Konzert am 30.05.2009
auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig im Kohlrabizirkus

Setlist:

  1. Solar Soul
  2. Reign Of Light
  3. Illumination
  4. Rain
  5. Baphomet's Throne
  6. The Ones Who Came Before
  7. Infra Galaxia
  8. Black Hole
  9. Into The Pentagram
  10. Jupiterian Vibe
  11. Slavocracy
  12. My Saviour

Bericht:

Da ich eigentlich nur wegen Samael auf dem Wave-Gotik-Treffen war (und ich finde Samael aufm WGT schon etwas seltsam), habe ich mich schon etwas geärgert, dass mein Metkonsum am Abend vorher etwas heftiger ausgefallen war und ich quasi den ganzen Tag leicht out of order war. Oder es lag an dem Thunfischbaguette mit Fenchel *brr* weder schmeckt mir Fenchel, noch vertrag ich ihn. Somit stand ich dann im Kohlrabizirkus am rechten Rand etwa in der 5. Reihe, was immer noch weit genug vorn ist, und hab mich an meinem Wasserbecher festgehalten. Es wäre aber auch kein größeres Problem gewesen, weiter nach vorn zu kommen (das Hindernis 'Wasserbecher' mal außer Acht gelassen), in Richtung Mitte sah das schon ganz anders aus. Dummerweise hatte ich noch dazu vergessen, einen Stift für die Setlist mitzunehmen, da musste dann mein Handy dran glauben.

Schon vor dem ersten Lied fiel einem die extrem gute Stimmung der Band auf (auch beim Aufbau und Soundcheck), die sich auch aufs Publikum übertrug und sich unter anderem darin äußerte, dass Vorph so gut wie jedes Lied ankündigte (was ich extrem nett fand, da ich die neuen Lieder von der Above abgesehen von 'Black Hole' immer noch nicht 100% zuordnen kann - denk ich *schäm*) und auch selbst sehr viel (für seine Verhältnisse) auf der Bühne agierte und nicht nur hinter seinem Mikro stand. Mit Mas und Makro auf dem Boden knien und Gitarre spielen war keine Seltenheit. Und die Pleks und anderes (Wasserflaschen?) flogen auch munter ins Publikum. Auch Xy hüpfte wie ein Bessessener hinter seinem Schlagzeug/ Keyboard auf und ab und über den 'Flummi' Mas brauche ich wohl keine Worte zu verlieren. Pure Energie! Nach den ersten paar Liedern bildete sich links von mir ein zünftiger Moshpit, so schnell hab ich das auch schon lang nicht mehr erlebt, wenn überhaupt...absolut klasse ;)

'Illumination' mit der Ansage 'dedicated to the memory of Quorthon of Bathory' wurde abgefeiert wie sonstwas und auch 'Rain' und 'Baphomet's Throne' wurden (wie auch der Rest der Setlist) vom Publikum begeistert angenommen - aber diese beiden Lieder besonders. Die Stimmung war echt extrem genial zur Mitte zu, bei mir leider nicht ganz so, die Tussi links neben mir hat immer so böse geguggt und der Typ rechts von mir mochte nur die alten plus Above. Mir eigentlich egal, war aber überdeutlich zu merken. Mein persönlicher Höhepunkt war 'Into The Pentagram', mein '1. Lieblingslied' von Samael, damals von der Rebellion, auch wenn es ja vieeel älter ist. Schön, das endlich auch mal live gesehen zu haben, da fehlen in meiner Liste gar nicht mehr so viele Lieder (vor allen Dingen 'Angel's Decay' und 'Alliance'). Allerdings ist mir schon aufgefallen, dass (wie immer) die älteren bzw. ganz alten Songs am meisten Begeisterung hervorriefen - und die neuen von der Above. Insgesamt haben Samael wieder einen ganz schönen Zacken an Härte und Geschwindigkeit zugelegt, was auch den Stücken von Passage bis Solar Soul gut zu Gesicht stand. 'Infra Galaxia' hat sich irgendwie wieder in die Setlist gemogelt, warum, kann ich nicht ganz so nachvollziehen, da es - besonders zwischen 'The Ones Who Came Before' und 'Black Hole' - doch etwas zu ruhig und verfrickelt ist, meiner Meinung nach passt 'The Cross' immer besser. Naja, vielleicht mögen sie das auch langsam nicht mehr und brauchten etwas Abwechslung *lach*.

Im Gegensatz zu Edenbridge vorher (vielleicht stand ich da auch ungünstiger - sehr weit hinten, aber bei Hollenthon ging es ja auch und klang klasse) war der Sound auch wieder recht klar, trotz ungünstiger 'Echo-Akustik' dank der Kuppel im Kohlrabizirkus.

Interessant war auch, dass sehr wenige mit alten (Definition für 'alt': vor Reign Of Light) T-Shirts unterwegs waren, normalerweise ist es immer so 50/50 ältere und neuere, diesmal eher neuere (von denen mein Solar Soul-Batikshirt noch mit das älteste war). Dafür liefen auf dem Gelände einige mit Worship-Him-Shirt rum, herzlichen Glühstrumpf *neid*.

Alles in allem eine extrem schöne, extrem energiereiche Show, die ich von vorn bis hinten genossen habe. Leider war nach 12 Liedern nach dem obligatorischen Rausschmeißer trotz 'Zugabe'-Rufen dank Ende der Spielzeit von 50 Minuten Schluß, Opeth wollten ja wohl auch noch auf die Bühne ;) Der einzige Wermutstropfen war der Merchandise-Stand, die T-Shirts waren mir zu teuer mit 20€, die werden dann mal bei einer Nuclear-Blast-Bestellung mit abgefrühstückt und die Alben hab ich ja alle - dachte, es gäb vielleicht mal so ein geiles Schweizer Taschenmesser, damit ich das nicht im Shop bestellen muss *snöff*

Kommentare, Kritik & Beschwerden bitte an: aod@angelofdark.de

Geschrieben von

© 2007 - 2015 by Claudia Latzke (Ewert) - Update: 07/09/2016 - 13:13 - RSS-Feed RSS-Feed abonnieren
Motivation & über mich - Sitemap - Impressum, Kontakt und Datenschutzerklärung